Wilmas Wunder
Cubanische Elbschnauzen in Hamburg Blankenese – Havaneser aus bester Zucht
 
495957

Welpentagebuch: 7. Woche

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche

"Ich ging in das irdische Leben, haben mir Sterne den Mantel gegeben,
der mich beschütze und in mir das Bild, himmlischer Lichter auf Erden enthüllt."

10.12.2017, 43.Tag: Guten Morgen liebe 7. Woche. Wir sind sehr gespannt auf Deine kleinen Geschichten.

Wir haben den Tag mit frischem Mischfleisch, Pansen, Blättermagen, Joghurt, Gemüse, Aufbaukräutern und Leinöl gestartet. Ein echtes Schmankerl für unsere Schätze.
Es ist eine Premiere, denn die Stücke sind zwar gewolft, aber doch relativ groß. Damit haben sie ordentlich zu tun. Und es schmeckt ihnen hervorragend.
Danach kam sofort der Gang zur Toilette und jetzt kämpfen sie wild. Alles wollen wissen, wo sie stehen und wie stark sie sind. Da sieht man sehr die unterschiedlichen Charaktere. Der eine, der lieber aus dem Weg geht und der andere, der provoziert. Gebe ich auf, oder kämpfe ich bis zum Schluss? Lenke ich ein oder auch ab, oder verfolge ich mein Ziel bis zum Schluss? Freddy hat vorhin mit Frieda gekämpft. Er hat sie sich richtig herausgepickt. Hörte nicht wieder auf und war auch nicht abzulenken. Es sah so aus, als hätten die beiden ein Thema auszutragen. Leider bleibe ich hier ein wirklich sehr ahnungsloser Zaungast. Ich lerne mit jedem Hund und jedem Wurf, aber ob ich sie wirklich eines Tages ganz begreife??? Gerade habe ich gehört, dass Tierkommunkikation bei solchen Fällen wie mir hilft...

Fine
Fine
Lucky
Lucky
Clärchen
Clärchen
Feline
Feline
Frieda
Frieda
Freddy
Freddy

22.00Uhr: Wir haben Hunde- und Katzenkekse gebacken. Eine Weihnachtsedition unserer tollen Firma Reico. Sie lassen sich immer neue Dinge einfallen. Hund & Katze lieben sie. Also die Kekse...

2017-12-10_122334455667jpg[d20171210T200716ate].jpg
Mhhh, Katzenkekse (Hauptanteil Schlemmerwürstchen)
2017-12-10_122334455667jpg[d20171210T200446ate].jpg
Mhhh, Hundekekse (Hauptanteil Wildschweinbeisser)
2017-12-10_122334455667jpg[d20171210T193543ate].jpg
Reicos geniale Weihnachts-Backmischungs-Edition
Balu-Blue
Balu Blue grüßt seine Familie

11.12.2017, 44.Tag: Das Boxtraining war heute lustig. Erst war es laut in der Küche, aber sie beruhigen sich immer sehr schnell. Diesmal war es sofort leise. Da habe ich mich sehr gefreut, während ich ihr Gehege säuberte.
Den Grund zur fröhlichen Ruhe sah ich dann erst später: Sie waren alle aus der Box ausgebrochen und lustig in der Küche unterwegs. Eine große Freude für alle. Konnten sie den Raum doch ganz für sich alleine erobern. Der Anblick war soo niedlich, wie sie alle umher rannten, glücklich über ihre neu entdeckten Möglichkeiten. Die Katzen waren schnell auf die Stühle geflüchtet und beobachteten von oben interessiert das bunte Geschehen. Ein absolut leises schönes Spektakel.

17.30 Uhr: Ein erneuter Kottest brachte wieder absolute Parasitenfreiheit ans Licht.

Lucky, Fine
Lucky & Fine
Frieda, Fine, Wilma
Wilma spielt mit Fine & Frieda
Feline
Felinchen spielt mit sich selbst

Die Hundekekse finden auch die Welpen sehr sehr lecker. Erst wußten sie nicht, was es sein soll. Sie agieren noch nicht wirklich mit der Nase. Zu groß ist die Freude, wenn wir uns wiedersehen. Aufgeregtes Hüpfen, Fiepsen, Bellen. Sie springen hoch und versuchen, irgendwo festzuhalten, um schnell auf den Schoß zu klettern. Am liebsten bleiben sie mit allen Krallen im Pullover stecken. Der Hundekeks ist zweitrangig und wird erst nach der innerlichen Beruhigung als eßbar erkannt. Aber dann... Mmhhh!!!

12.12.2017, 45.Tag: Die Pipiunterlagen werden jetzt allgemein als Hundetoilette erkannt. Nachdem sich alle gemeinsam das passende Plätzchen für ihre Notdurft ausgesucht haben, wir das endlich auch mitbekommen haben, machen sie jetzt meistens auf die Unterlagen. Das ist ein großer Erfolg.

13.12.2017, 46.Tag, 17.30Uhr: Gerade habe ich frische Hühnerherzen auf den Speiseplan gebracht. Sie sollen hier alles kennenlernen und der Darm sich entsprechend darauf einstellen können.
Sie haben ziemlich gierig geschlungen. Der ein oder andere versuchte sie auch im Ganzen zu schlucken. Ein bißchen groß für so kleine Welpen. Und so kamen sie sofort postwendend wieder raus. Dann war Elise nicht mehr zu bremsen. Die restlichen Herzen wollte sie verspeisen. Unbedingt!!! Sie also rein ins Gehege und siehe da, die Zitze lockte mehr. Sehr zur Freude von Fräulein Lieschen Müller. Nur Klein-Clärchen war schlauer. Die setzte sich in ihr eigenes Häuschen und war nicht gewillt auf ihr Schnäppchen zu verzichten. Den kleinen Zitzensnack zum Schluss bekam sie trotzdem!!!

22.00Uhr: Die Hundehäuschen zeigen erste Blessuren. Sie nagen, sie kauen und arbeiten damit an ihren wachsenden Zahnreihen und zerlegen munter den Karton. Das Abrisskommando ist erwacht. Ihr werdet am Sonntag zum 3. kleinen Wundertreffen staunen, wie die Häuschen aussehen...

Elise, Lucky
Mama Elise und ihr Finn Lucky
Elise, Feline
Mama Elise und ihre Feline, das Flöckchen
Elise, Freddy
Mama Elise und ihr Freddy
Elise, Clärchen
Mama Elise und ihre Friederike Clärchen
Elise, Frieda
Mama Elise und ihre Frieda, das Flöhchen
Elise, Fine
Mama Elise und ihre Fine, die Fee
Wilma
Uroma Wilma, die Süße

14.12.2017, 47.Tag: Balkongeflüster: Heute habe ich den Balkon entblättert und gereinigt. Sehr interessante Tätigkeiten, fanden die Kleinen. Über die Schwelle aus dem Zimmer heraus, auf den Balkon zu mir, haben sie sich aber nicht getraut. Ich habe viel gelockt und gerufen, den letzten Schritt wagte aber keiner. Sogar Cäthe tauchte auf dem Balkon auf, neugierig , wie immer. Die wurde frech angebellt und gerne wäre man ihr auf den Pelz gerückt. Tja, bestimmt das nächste Mal.

Welpen
Balkongeflüster

15.12.2017, 48.Tag: Um 10.00Uhr besuchte uns, wie jedes Jahr, der Blankeneser Waldkindergarten. Kleine Schätze trafen auf kleine Schätze. Für beide Seiten als Erfahrung ein großes Lerngeschenk. Erst saß ich mit im Gehege und alle Welpen wollten nur auf meinen Schoß bleiben. Dann setzte ich mich zu den Kindern außerhalb und lockte und rief. Alle waren neugierrig, aber dennoch sehr zurückhaltend vorsichtig. Erst traute sich keiner über die Schwelle heraus zu den wartenden Kinderhänden. Es erinnerte ein bißchen an den vorsichtigen Versuch, auf den Balkon heraus zu klettern. Immer 2 Schritte voran und dann doch lieber 3 Schritte zurück. Eine gefährliche Welt da draußen... Doch dann plötzlich allen voran setzte Feline mutig ihre Füße über die Schwelle und rein ins Vergnügen. Lucky sprang direkt hinterher. Jippieeee Kinderparty. Fröhliches vorsichtiges Streicheln, lustiges Schwanzwedeln, freudige Kontaktaufnahme. Alles Fremde kann ganz ganz toll sein! Auch die Kinder spürten weiches Flauschfell, manchmal auch spitze Zähne, die aber nie wehtaten. Letztendlich folgten alle anderen Welpen irgendwann den beiden mutigen Vorgängern und erkundeten den kleinen Besuch. Für mich ist es immer wieder spannend zu sehen, wer wohl losgeht und schnell seine Vorsicht verliert. Welcher Hund gerne auf Kinder zugeht. Unbehaltslos. Wer souverän reagiert und wer sich zurückhält. Es ist immer wieder überraschend, aber unsere Einschätzungen stimmen doch meistens überein. In diesem Wurf sind sie alle sehr homogen ähnlich. Ich bin sehr stolz, wie toll sie das alle gemacht haben. Danach war das übliche Komaschlafen angesagt. Viele viele Eindrücke mußten verarbeitet werden.

Lucky, Clärchen, Freddy
Kindergarteneindrücke
Feline, Lucky, Clärchen
Kindergarteneindrücke

Waagschalenappell, aber ohne Gewähr (sie bewegen sich schnell auf der Digitalwaage): Fine 1790g, Lucky 1740g, Frieda 1700g, Clärchen 1680g, Feline 1470g, Freddy 2025g

16.12.2017, 49.Tag: Der letzte Tag der 7.Woche hat begonnen. Sie sind alle schon so groß geworden...
Wir waren heute das 1.Mal mit unseren Kleinen im Garten. Den Teich habe ich vorher mit Gittern gesichert. Sie waren alle ziemlich aufgeregt. Wieder setzte Feline als Erste den Fuß aus der Box in den Garten, diesmal gefolgt von Freddy. Der ein oder andere zitterte erst vor Aufregung und Kälte. Nach und nach tauten aber alle in der ungewohnten Situation auf und genossen sichtlich den Ausflug. Da keiner wußte, welche Blätter man essen kann, wurden einfach alle probiert. Lustig flitzen sie durch den Garten. Endlich mal genug Platz, um sich wild zu vergnügen. Alle anderen Hunde spielten und tobten mit ihnen. Schade, daß es so kalt ist, sonst wären wir sehr gerne länger dort verweilt!!!
Ab nächster Woche werden wir die ersten Besuche bei Luckys Familie und seinem neuen Kumpel Charlie machen.

Welpen
Vereint im Garten
2017-12-16_122334455667jpg[d20171216T103905ate].jpg
Der Garten ruft
Welpen
Der Garten ruft
Welpen
Der Garten ruft

20.00Uhr: 3 Hühnerflügel wurden zerschnitten und an unsere gierigen Kleinen verfüttert. Tatsächlich wurde schnell vergessen, wer schon ein Stück gefressen hat. Es ist jedes Jahr das gleiche Ereignis. Beim D-Wurf habe ich darüber schon mal geschrieben. Hier in alter Erinnerung, die immer wieder neu wahr wird:

Lucky
Lucky und sein erbeutete Hühnerflügel

"Ein Hühnerbein zieht um die Welt. Es weiß noch nicht, wo´s ihm gefällt.
Es macht hier eine wilde Reise, hat keine Ahnung, wer es wohl verspeise.
Mal hat´s der Eine schnell im Maul, trägt es ein Anderer weg, ist gar nicht faul.
Sie sind geschwind, sie streiten viel, das Beinchen wechselt Platz, Hund, Ort und Ziel.
Ein Schlauer wartet ganz in Ruh auf seinen Zug, das eigne Bein war wohl noch nicht genug.
Und schnell geschnappt und weggetragen, da gab es keine Frage, kein Verzagen.
Der Hunger treibt es schnell hinein. Die Kleinen fragen: *Das kann nicht sein.
Wo ist das Beinchen nur gelieben?* Tja, sie waren eben nicht nur sechs, sondern sieben...
Und die Moral von der Geschicht: besser traut man Mama, Uroma, Oma nicht!"

"Ein Hühnerbein, es wird zerschnitten, es war schon tot, hat nicht gelitten.
Sechs Teile gibt es fröhlich her, sechs Mäuler lieben es so sehr.
Der Eine nagt, der Andere kaut, der Dritte schluckt und hats verdaut.
Und danach leider gleich vergessen, daß er sein Anteil schon gefressen.
Und plötzlich wird wie wild gerissen, es fehlen vermehrt die Leckerbissen.
Es wird geknurrt, gebellt, gezogen und auch schon um ein Teil betrogen.
Satt wird hier keiner, das ist mal klar, weil es ja nur ein Beinchen war.
Und die Moral von der Geschicht, Erinnern und Teilen klappt hier nicht!
Die Welt ist ungerecht gemein, ist man nicht schnell genug allein."

In diesem Sinne, bis morgen beim kleinen Welpentreffen des F-Wurfes mit Papa Nacho. Kuchen gibt es allerdings genug!!!

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche