Wilmas Wunder
Cubanische Elbschnauzen in Hamburg Blankenese – Havaneser aus bester Zucht
 
1226976

Rosalies Wunder – Trächtigkeit M-Wurf

"Was mir den Tag so reich gemacht,
nicht nur, weil er mir Glück gebracht,
wie ich es mir erdachte.
Das war, weil ich heut still und froh
mit meiner Liebe irgendwo
den anderen glücklich machte."

Maria Nels

22.1.2023: Wir waren heute mit unserer Rosalie bei Sabine Beckmann & Lays in Ritterhude.

2020-05-24_1234567890.jpg
Rosi

23.1.2023: Wir haben den Progesteronspiegel bei Rosalie messen lassen. Ihr Wert liegt bei 10,5 und somit ist morgen der beste Tag zum Decken.

24.1.2023, 1.Tag der Trächtigkeit: Heute hat es beim 1.Mal gleich geklappt. Somit ist der errechnete Stichtag der Geburt der 28.März 2023.

Noch ein bißchen spannende Theorie zum Deckakt für Euch, damit Ihr versteht, was im Moment vorgeht: Das Decken geschieht in 3 Phasen, in denen 3 verschiedene Ejakulate abgegeben werden: Der Penisknochen stabilisiert den vorderen Abschnitt des Penis - die Eichel. Daher kann der Rüde den Penis in nur teilweise erigiertem Zustand einführen. Eine vollständige Erektion wird erst in der Vagina der Hündin erreicht, wobei sich dann die Eichel maximal entfaltet. Der sogenannte "Knoten" (Bulbus Glandis), der hintere Teil der Eichel, dient der festen Verankerung von Rüde und Hündin. Außerdem wirkt er auch wie eine "Abdichtung" der Scheide. Sobald Hündin und Rüde zusammengekommen sind, also beim ersten Eindringen, wird die 1.Ejakulation ausgestoßen. Das Volumen beläuft sich um ca. 0,5ml klarer Flüssigkeit aus der Prostata. Sie dient der Reinigung der Harnröhre. Die 2.Ejakulation des Rüden erfolgt beim tieferen Eindringen. Die Stoßbewegungen des Rüden werden schwächer. Dies ist die wichtigste, sperminereiche Ausschüttung aus den Samenleitern. Das Volumen beträgt ca. 0,5-2,5ml und enthält mehr als 100000 Spermien. Jetzt beginnt auch die Phase des "Hängens" durch Vergrößern der Schwellkörper des Rüden (Bulbus Glandis) und Erstarrung der Scheidenmuskulatur der Hündin.. Die Spermine bewegen sich jetzt mit schlängelnden, aktiven Bewegungen in Richtung der reifen Eizellen, wo die Befruchtung beginnen kann. Durch das Hängen wird zuverlässig der Rückfluss der Ejakulate verhindert. Die 3.Ausschüttung: Steht das Paarungsverhalten kurz vor dem Ende, kommt noch das sogenannte Prostatasekret. Der Rüde steigt seitlich mit den Vorderläufen von der Hündin und dreht sich um, wobei er einen Hinterlauf über den Rücken der Hündin führt. So stehen Rüde und Hündin schließlich mit den Köpfen in entgegen gesetzter Richtung und "hängen" mit dem Hinterteil aneinander. Das 3.Sekret enthält kaum oder keine Spermien und dient dazu, die Samenzellen aus dem Ejakulat weiter in die Gebärmutter der Hündin zu spülen. Ihr seht, die Natur ist wirklich genau aufeinander abgestimmt, um Wunder zu schaffen...

25.1.2023, 2.Tag: Wir sind glücklich, daß nun alles so gut geklappt hat. Und erwarten voller Vorfreude, was kommen möchte...

26.1.2023, 3.Tag: Heute gibt es Theorie zu Rosalies Befruchtung für Euch: Das Sperma wandert außerhalb der Gebärmutterschleimhaut zu den Eileitern. Am 2.-3.Tag erreichen die Spermien die Eileiter von Rosalie, in denen sich reife Eizellen befinden. Die Befruchtung der Eizellen durch die Spermien finden normalerweise nur im Eileiter statt. Die Spermien gelangen überwiegend passiv durch Kontraktionswellen der Gebärmutter aber auch durch ihre Eigenbewegung zum Befruchtungsort. Da Spermien unmittelbar nach der Ejakulation noch nicht befruchtungsfähig sind, müssen sie erst eine Nachreifung ("Kapazitation") durchmachen. Erst dann sind sie in der Lage die Eihüllen zu durchdringen. Die Nachreifungsdauer beträgt zwischen 2 und 7 Stunden. Die Spermien sind bis zu sieben Tage lang befruchtungsfähig. Die Trächtigkeitsdauer der Hündin beträgt, gerechnet vom Zeitpunkt des Eisprungs (Ovulation), durchschnittlich 63 (61 bis 65) Tage. Da der Deckzeitpunkt nicht immer der Zeitpunkt der Ovulation ist, sind wesentlich größere Schwankungen möglich. Wird eine Hündin 4 Tage nach der Ovulation gedeckt, ist eine Geburt bereits nach 58 Tagen möglich, wird sie dagegen 4 Tage vor der Ovulation gedeckt, kann sich der Zeitraum bis zur Geburt auf 67 Tage verlängern. Aufgrund der Langlebigkeit der Spermien im Eileiter der Hündin von mindestens 7 Tagen kann die Hündin sogar bei einem noch früherer Deckakt tragend werden. Das bedeutet, daß die Geburt sogar erst 72 Tage nach dem Deckakt stattfinden kann.

27.1.2023, 4.Tag: Rosalie hüpft nach wie vor munter mit Wilma herum. Nichts deutet auf eine Veränderung der Läufigkeit hin. Der armen Wilma fehlt schon Fell am Rücken, weil sie einfach nicht aufhören können, aufeinander herumzureiten:-)
4.-6.Tag: Die Eizellen werden in Rosalies Eileitern befruchtet und wandern in den Gebärmutterhals.

29.1.2023, 6.Tag: So langsam scheint sich das wilde Aufgereite von Rosalie & Wilma etwas zu beruhigen. Es ist auch nötig, daß die heißen Gemüter sich wieder ins Gleichgewicht begeben. Damit Wilmas Fell sich wieder erholen kann. Rosalie ist nicht zimperlich, was die Befriedigung ihrer Bedürfnisse betrifft.

30.1.2023, 7.Tag: Die erste Woche ist schon wieder vorbei. Rosalie ist nichts anzumerken. Alles entwickelt sich still, heimlich & leise.

31.1.2023, Start der 2.Woche, 8.Tag: Ab heute und in den nächsten Tagen entwickeln sich die Eizellen zu Blastocyten. Blastocyten sind noch nicht voll entwickelte embryonale Zellen.

1.2.2023, 9.Tag: Es werden altdeutsche M-Namen gesucht. Das ist gar nicht so einfach. Deshalb freue ich mich über Eure guten Ideen. Einige Namen sind uns schon eingefallen: Marlies, Moni, Mimi, Marlon, Mariella, Merlin, Magda, Marie, Magdalena, Mats, Marlene, Mia, Max, Mattis, Marga, Margarethe, ... Wer hat Lust, unsere Liste zu erweitern?

Jetzt purzeln neue Namen herein: Moritz, Mika, Milo, Monti, Manni, Merle, Marianne, Marie, Malou, Maila, Mailo, Mara, Maja, Molly, Mina, Mira, Mathilda. Vielen Dank Euch!
Ich nehme es zurück. Der Buchstabe M bietet doch viel Schönes.
Wilma & Rosalie hüpfen übrigens immer noch aufeinander herum. Das kann so nerven!!! Wie lange soll das Spektakel noch gehen?

2.2.2023, 10.Tag: Rosalie geht es sehr gut. Von der Trächtigkeit ist nach wie vor nichts zu merken.

4.2.2023, 12.Tag: Im Zeitraum vom 12.-14.Tag sollten die Embryos auf ihrem Weg die Gebärmutter erreichen, um sich dort schließlich einzunisten.

6.2.2023, 14.Tag: 2 Wochen ist das Decken schon wieder her. Die Zeit rennt. Rosalie geht es sehr gut. Man merkt ihr nichts an. Gewicht 8,4Kg

7.2.2023, 15.Tag:

2023-02-07_1234566789.jpg
Rosalie mit Sturmfrisur

8.2.2023, 16.Tag: Wir haben die Sonne und die klirrende Kälte genossen:

2023-02-08_1234567890.jpg
Wir haben die Sonne genossen

9.2.2023, 17.Tag: "Sonne leuchte mir ins Herz hinein,
Wind verweh mir Sorgen und Beschwerden.
Tiefere Wonne gibt es nicht auf Erden,
als im Weiten unterwegs zu sein. Im Weiten unterwegs zu sein!"

Hermann Hesse

So wollen wir es halten und mit unseren wunderbaren Hunden viel Zeit in der Natur verbringen zum Ausatmen und Seele baumeln lassen!!!

Ab heute beginnt sich die Plazenta jedes Welpen zu formen. In der Gebärmutter liegen die, sich weiter teilenden, Embryonen zunächst für ca. 5 bis 7 Tage frei. Danach verteilen sie sich gleichmäßig in den Gebärmutterhörnern. Die Gebärmutterhörner sind zwei schlauchartige Fortsätze der Gebärmutter, in denen die Welpen den Großteil der Trächtigkeit verbringen. Am 16. Tag sind übrigens schon Gehirnanlagen vorhanden.

11.2.2023, 19.Tag: Ein bißchen leiser, ein bißchen ruhiger scheint Röselchen zu sein.
Ab heute setzen sich die Keimbläschen in der Gebärmutterwand fest. (Nidation) Sie verwandeln sich jetzt zu embryonalen Bläschen. Sie haben eine Größe von ca. 1cm. Im aktuellen Stadium wird das zentrale Nervensystem gebildet. In den folgenden 2 Wochen wird der Embryo seine Form stark verändern. Es sind die wahrscheinlich entscheidensten Wochen für die Entwicklung zu einem gesunden Welpen. Ebenso bildet sich in dieser Zeit der Mutterkuchen. Dieser legt sich wie eine Art Gürtel um den heranwachsenden Welpen und versorgt den Welpen mit den notwendigen Stoffen.

12.2.2023, 20.Tag: Sobald es das Wetter zuläßt geht es raus in die Natur:

2023-02-12_1234567890.jpg
Ausfahrt

13.2.2023, 21.Tag: Heute besitzt jeder Embryo seinen festen Platz in der Gebärmutter. Der Kopf hat begonnen, sich zu entwickeln und es bilden sich winzige Knospen, aus denen schließlich die Vorderbeine werden (Tag 22). Die Knospen der Hinterbeine entwickeln sich einen Tag später, ebenso die ersten Zeichen der Augen, die Riemenbögen, Herzwulst und die Urwirbel (Tag 20). Der Embryo beginnt den Kopf nach vorn zu neigen und rollt sich in die klassische Fötenstellung zusammen. Zuerst bildet sich der Vorläufer des Gehirns und Rückenmarks. Während dieser Zeit bilden sich die inneren Organe. Die fötale Zirkulation entwickelt sich und das Herz schlägt. Während der Organentwicklung nennt man das ungeborene Wesen Embryo. Sind die Organe ausgebildet, spricht man vom Fötus. In den ersten 30 Tagen werden zuerst Augen und Nervenstränge im Rückenmark gebildet, dann folgen Zehen, Haare und Krallen. Gleichzeitig entwickeln sich Organe, mit deren Wachstum auch Kopf und Rumpf Gestalt annehmen. Circa 10 Tage vor der Geburt ist der Welpe vollständig behaart. Ab dem 21.Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen klaren Schleim ab. Das ist das eindeutigste Zeichen, daß der Deckakt geklappt hat. Die Welpen hängen jetzt an der Nabelschnur, wie Raumfahrer im Weltall und bewegen sich frei in der, mit Fruchtwasser gefüllten Blase. Die innere Haut ist mit Blutgefäßen durchzogen und bildet eine weitere Blase, auf der der Plazentagürtel sitzt. Im freien Raum zwischen beiden Blasen sammelt sich der Urin des Welpen während der gesamten Trächtigkeit.

Rosalie geht es gut und sie geht fröhlich durch den Tag.

14.2.2023, 22.Tag: Alles passiert hier ruhig und leise. Rosalie schläft viel.
Ab heute sind die winzig kleinen Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die allgemeine Organausbildung beginnt. Zur Unterstützung der Entwicklung bekommt Rosalie ausgesuchte Kräuter von Reico ins Futter.

2023-02-14_12345122345.jpg
Rosalie

16.2.2023, 24.Tag: Rosi ist gar nichts anzumerken. Sie macht es sehr sehr spannend...

17.2.2023, 25.Tag: Heute morgen hat sie tatsächlich nichts gefressen. Nicht mal das kleinste Häppchen. Das ist für unsere kleine dicke Brumme allerdings sehr sehr ungewöhnlich...

18.2.2023, 26.Tag: Röselchen ist sehr anhänglich und extrem schmusebedürftig. Sie schläft viel und frisst schlecht. Was den einen beunruhigen würde, freut den anderen. Ich finde, das sind alles gute Anzeichen!!!

19.2.2023, 27.Tag: Manchmal sind sich alle einig. Frisst einer nicht, frisst keiner. Schadet allerdings auch keinem. Bis auf Wilma könnten alle abspecken.
Zwischen dem 26.-30.Tag wachsen die Embryonen auf die Größe einer Walnuss. Sie sind jetzt gleichmäßig im Uterus verteilt.

21.2.2023, 29.Tag, 1.Tag der 5.Woche: Rosi ist sehr ruhig, anhänglich und draussen gar nicht auf Kravall aus. Das klingt ziemlich schwanger. Oder was meint Ihr?
Drei neue Namensideen kamen heute an: Madita, Monja, Marlies

22.2.2023, 30.Tag: Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

23.2.2023, 31.Tag: Rosalie möchte nur noch auf meinem Bett schlafen. Bauchumfang aktuell 49cm, Gewicht 8,3KG

2023-02-23_1234512345.jpg
Rosalie

24.2.2023, 32.Tag: Bei den Embryonen entwickelt sich der Schädel und der Kiefer. Die Größe beträgt etwa 1,7 cm. Die Embryonen sind voll entwickelt, man spricht ab diesem Zeitpunkt nicht mehr von einem Embryo, sondern von einem Fötus. Der Fötus durchläuft am 31. /32. Tag noch mal eine spannende und heikle Entwicklung. Es kommt zum so genannten Nabelbruch, d.h. der Darm wird kurzzeitig aus der Körperhöhle verlagert um schneller wachsen zu können.

25.2.2023, 33.Tag: Röselchen geht munter mit uns durch den Alltag und man merkt ihr so gut wie nichts an...

26.2.2023, 34.Tag: Unsere kleine Große ist ruhig und gelassen. Sie schläft viel. So langsam sollte das Bauchwachstum einsetzen...

27.2.2023, 35.Tag: Der Bauch beginnt zu wachsen. Kleine Fruchthüllen sind auch zu fühlen. Jetzt beginnt die aufregende Zeit...

28.2.2023, 36.Tag:Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen jetzt aus wie Hunde; Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar....

2023-03-01_1234567890.jpg
Rosalie
2023-03-01_1233456799.jpg
Rosalie
2023-03-01_1223456789.jpg
Rosalie

2.3.2023, 38.Tag: Heute Morgen hat Rosalie zum 1.Mal Galle gespuckt. Über die Hälfte der Trächtigkeit ist nun schon geschafft.
Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an. Die Größe der Frucht beträgt etwa 3,5 cm
Jetzt habe ich gesehen, daß Rosalie schleimt. Das ist das sicherste Zeichen für eine Trächtigkeit.

3.3.2023, 39.Tag: Uns geht es sehr gut. Heute haben die Hamburger Frühjahrsferien begonnen. Wir werden viel Zeit in der Natur mit schönen Spaziergängen verbringen. Und aufgeregt geduldig auf die warten, die zu uns kommen möchten...

6.3.2023, 42.Tag: Rosalie hat schöne Ferientage mit uns. Ihr Bauch wächst rasant. Bauchumfang 56cm.
Die Augenlider sind jetzt ausgebildet. Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Das männliche Geschlecht ist bestimmbar.

7.3.2023, 43.Tag: Rosi geht es sehr gut. Sie ist immer gutgelaunt und hat einen Monsterappetit. Wir versuchen sie ein bißchen zu zügeln. Der Bauch wächst rasant. Wo möchte er hinwachsen? Welpengetrabbel konnte ich bisher noch nicht fühlen.

2023-03-07_1234567890.jpg
Rosalies Bauch am 40.Tag

8.3.2023, 44.Tag: Hier ist alles ruhig und Rosi freut sich des Lebens und der vielen freien Zeit, die wir miteinander verbringen können.

2023-03-08_1234567890.jpg
Rosalie
2023-03-08_1223456789.jpg
Rosalie, 41.Tag

10.3.2023, 46.Tag: Ab morgen fangen wir mit Pulsatilla an, um Rosalie für die Geburt vorzubereiten.
Das letzte Drittel der Schwangerschaft hat begonnen. Die Föten wachsen jetzt sehr schnell. 3/4 des Wachstums der Föten fällt in dieses letzte Drittel.

11.3.2023, 47.Tag: Wir haben Spass im Hamburger Winterwetter:

2023-03-11_1234567890.jpg
Rosalie & Lotta

12.3.2023, 48.Tag: Bauchumfang aktuell 60cm

13.3.2023, 49.Tag: Unsere Kleine hatte heute Nacht zum 1.Mal Wehen. Etwas früh passierte das. Da mache ich mit schon Gedanken und Bauchkribbeln setzt bei uns ein. Inzwischen hat sich aber alles beruhigt. Ab dem 58.Tag dürfen unsere Babys geboren werden...
Außerdem durfte ich gestern ein kleines Getrippel und Getrappel fühlen. Ein großer Moment für uns in der Trächtigkeit.

14.3.2023, 50.Tag: In 8 Tagen darf es losgehen. Rosalie geht es gut. Man merkt ihr inzwischen ihre Körperschwere an. Sie läuft aber noch jeden Spaziergang mit Elan mit. Ab und zu gibt es Momente von Wehen, die aber schnell wieder abflauen. Der Zeitpunkt der Geburt naht und damit auch unsere Aufregung...

Ab heute bekommt sie zusätzlich Reicos feine Kräuter bis 14 Tage nach der Geburt, um die beste Versorgung von Mama und Kindern zu gewährleisten. Trächtigkeit, Geburt und das Säugen darf nicht zur Ausbeutung der Hündin führen. Auch der schnelle Einschuß der Kolostralmilch wird gewährleistet. Die Milchmenge wird mit den Kräutern erhöht. Außerdem sorgen die Kräuter u.a. für genügend Elastizität des Gewebes, um die Geburt zu vereinfachen.(Wer eine Beratung wünscht, darf mich jederzeit gerne anrufen.)

15.3.2023, 51.Tag: Gewicht 9,6Kg. So langsam wird es immer beschwerlicher für Rosi. Sie trägt es mit Geduld und schläft einfach viel. Außerdem ist sie sehr schmusebedürftig. Jeden Tag kommt ein bißchen mehr Aufregung bei uns dazu. Am Wochenende wird die Wurfbox wieder aufgebaut und das Wohnzimmer zum Welpenzimmer umfunktioniert. Das ist auch immer ein wichtiger emotionaler Moment.

16.3.2023, 52.Tag: Die Sonne scheint. Die Seele lacht. Und was machen wir? Wir laufen natürlich am Strand in Wittenbergen. Es wurde ein rasendes Rudel Havaneser gesichtet. Am Strand kommt der Trödeltrupp in Wallung :-) Sonne und Strand machen einfach alle glücklich. Und unsere kugelrunde "Brummse" ist erstaunlicherweise noch gut zu Fuß...

Die Körperbehaarung der Welpen ist voll ausgeprägt. In dieser letzten Phase der Trächtigkeit ist auch ein Abhören der fetalen Herztöne möglich. Die Herzfrequenz der ungeborenen Welpen liegt mit 200 bis 240 Schlägen/Minute deutlich über der der Mutterhündin.

2023-03-16_1234567890.jpg
Rosalie

17.3.2023, 53.Tag: Unser Röselchen trägt es mit Geduld. Sie ist ziemlich prall und dick. Noch 5 Tage bis zum 1.möglichen Geburtstermin.

19.3.2023, 55.Tag: Wehen kommen, Wehen gehen. Die Wurfbox steht und es wird alles zusammengeräumt für die bevorstehende Geburt. Wir sind schon ziemlich aufgeregt. Bitte drückt alle Eure Daumen für eine tolle Geburt!!!

20.3.2023, 56.Tag: Wie gestern kommen und gehen Wehen. Heute Nacht bin ich mehrfach von ihrem Hecheln aufgewacht. Gewicht aktuell 10,2Kg, Bauchumfang 62cm

2023-03-20_1234567890.jpg
Rosalie

21.3.2023, 57.Tag: Ab morgen dürfen unsere Kleinen geboren werden!!!
Temperatur: 7.30Uhr: 37,6° und 19.00Uhr: 37,5°
Ein bißchen Theorie für Euch zur Geburt: Bei ca. 80% der Hündinnen kommt es 24-36 Stunden vor dem Einsetzen der Geburtswehen (nicht der Senkwehen) zu einem Abfall der Körpertemperatur um 1°C von ca. 38,0°-39,0°C auf 37,0°-38,0°C. Mit dem Einsetzen der Eröffnungswehen steigt sie allmählich wieder an, um nach der Geburt wieder ihre ursprüngliche Höhe zu erreichen. In den ersten beiden Tagen nach dem Wurf lässt sich vielfach eine geringe Temperaturerhöhung über 39,0°C bis auf 39,5°C feststellen.

22.3.2023, 58.Tag:Die Nacht war ruhig und wir konnten Kräfte sammeln. Rosalie geht es prima und sie läuft immer noch gut mit. Sie ächzt wie ein alter Baum im Wind, wenn sie sich bewegt. Ab heute dürfen unsere Kleinen geboren werden. Der Bauch sieht aus, als hätte er sich gesenkt. Temperatur 7.45Uhr: 37,3°
Theorie zur Geburt: Die Geburt verläuft in 3 Phasen:
Eröffnungsphase: Sie dauert ca. 6 bis 12 Stunden. Die Hündin bereitet sich in dieser Phase auf die Geburt vor und es kommt zur Eröffnung und Weitung des Geburtskanals, einsetzen der ersten, von außen nicht sichtbaren Wehen. Viele Hündinnen fressen unmittelbar vor der Geburt schlecht oder gar nicht, kratzen auf dem Boden und widmen sich ausgiebig dem Bau des Wurflagers und sind unruhig und können sogar erbrechen.
Austreibungsphase: Die Eröffnungswehen pressen die Welpen allmählich in Richtung der Scheide. Nach dem Eintreten des ersten Welpe in den Geburtskanal wird die sogenannte Bauchpresse ausgelöst. Es handelt sich um auch von außen sichtbare Kontraktionen der Bauchmuskulatur, die die Wehen unterstützen und den Welpen in Richtung Scheidenausgang drücken. Der Welpe ist während der Trächtigkeit von zwei Fruchtblasen umgeben: der äußeren Allantoisblase und dem inneren Amnion. Die Äußere platzt oft bevor der Welpe in den weichen Geburtsweg eintritt. Die darin enthaltene Flüssigkeit tritt als sogenanntes Fruchtwasser aus. Geboren wird ein Welpe in der bläulich schimmernden Amnionhülle. Diese wird in der Regel von der Hündin geöffnet und zunächst am Kopf und danach am restlichen Körper entfernt. Nachdem der Welpe geboren ist wird er von der Hündin intensiv beleckt um seinen Kreislauf zu stimulieren. Noch vorhandene Fruchthüllen werden von der Hündin entfernt und die Nabelschnur durchtrennt.
Nachgeburtsphase: Die Plazenta (Mutterkuchen) folgt dem Welpen zumeist innerhalb kurzer Zeit nach seiner Geburt und wird in der Regel von der Hündin aufgefressen. Der Abstand zwischen der Geburt der einzelnen Welpen beträgt im Durchschnitt 20-30 Minuten, kann aber auch 2-3 Stunden dauern - das ist nur als normal anzusehen, wenn die Hündin in dieser Zeit keine verstärkte Wehentätigkeit zeigt.

19.00Uhr: Hier ist alles ruhig. Wir sind faul und warten ab. Temperatur: 11.30Uhr 38,0° und 18.00Uhr 37,5°
Viele Grüße vom prallen Bienchen aus Blankenese:

2023-03-22_1234567890.jpg
Rosalie
2023-03-22_1233456789.jpg
Rosalie
2023-03-22_1223456789.jpg
Rosalie

23.3.2023, 59.Tag: Die Nacht war ruhig. Von Wehen nichts zu merken. Rosalie trägt alles mit Geduld. Der Milcheinschuß hat eingesetzt. Alles bereitet sich in Ruhe auf den großen Moment vor. Temperatur 38,0°. Das dauert also noch...

20.00Uhr: Die Temperatur ist stetig oben. Trotzdem macht es zwischendurch den Eindruck, als könnte es losgehen. Sie ist recht unruhig und hat auch immer wieder Wehen. Allerdings hat sie ihr Abendessen sehr gerne und eiligst verschlungen. Unbelehrbar, kurz vor der Geburt? Jetzt heißt es abwarten, beobachten, ausruhen und ihr absolute Ruhe schenken.
Theorie zur Geburt: Durch Welpen und Mama wird das Hormon "Cortisol" gebildet. Dieses Hormon unterstützt die Östrogenwirkung und hemmt die trächtigkeitsunterhaltende Wirkung des Progesterons. So löst sich gegen Ende der Trächtigkeit der Gelbkörper am Eierstock auf, seine Progesteronbildung sinkt. Durch die zunehmende Östrogenwirkung werden die Geburtswege schlaffer und weicher. Die Welpen sind also genauso ausschlaggebend für den Start der Geburt, wie die Mama.

Die Geburt des ersten Welpen beginnt mit dem stärker gefüllten Gebärmutterhorn und wird dann wechselseitig weitergeführt. Die Hündin besitzt zwei Gebärmutterhörner. Durch Wehen wird der erste Welpe in Richtung Gebärmutterkörper gepresst. Unmittelbar davor wird beim austreibenden Horn eine sogenannte Gebärmutterhornmündungssperre weit gestellt und die des ruhenden Hornes eingeengt, sodaß nicht zwei Welpen gleichzeitig in den Geburtskanal treten können. Der Welpe tritt in der Fruchtblase ins Becken und dann aus der Scheide. Er wird in Kopf- oder Steisslage geboren. Die Fruchtblase muss geöffnet werden, sobald der Welpe mit dem Kopf ausgetreten ist.

24.3.2023, 60.Tag: 00.01Uhr: Passend zur gesegneten Ruhe der Nacht kamen starke Wehen, die im Laufe der Schlafenszeit verblassten. Jetzt ist wieder alles ruhig. Ein kurzes Schläfchen war möglich. Temperatur 7.45Uhr: 37,2°

2023-03-24_1234567890.jpg
Rosalie

11.00Uhr: Temperatur 36,9°
19.30Uhr: Temperatur 36,9°; Wenn die Temperatur wieder ansteigt, ist mit dem Start der Geburt innerhalb von 24 Stunden zu rechnen. Über den Tag hatte sie kaum Wehen und ist sogar noch munter im Park geflitzt. Jetzt verspeiste sie noch eine schöne Portion Feuchtfutter. Abwarten, ausruhen, Geduldig sein!
23.00Uhr: Stärkere Wehen im Anmarsch, die sich dann aber auch wieder verlieren. Der Bauch ist hart, der Bauch ist weich. Die Welpen bewegen sich wild. Rosalie ist die 1.Hündin, die hechelnd in den Wehen auf dem Rücken liegt.

25.3.2023, 61.Tag: Die 1.Presswehe kam um 0.00Uhr. Danach folgten einige und es zeigte sich eine Fruchthülle ohne erkennbaren Welpen. Dann war leider Schluß. Rosalie wollte nicht mehr pressen. Auch alle homöopathischen Mittel versagten. Sie war sehr aufgeregt. Ob sie wohl ihre letzte Geburt mit deren Komplikationen erinnerte? Unser Tierarzt hatte Notdienst und so machten wir dort ein Foto und ließen ihr das körpereigene Hormon Oxytocin spritzen. Zuhause ging die Geburt dann glücklicherweise entspannter weiter:
- 2.30Uhr: eine rote Hündin, Steißlage 230g
- 3.10Uhr: ein goldener Rüde mit weiß, Steißlage, 255g
- 3.20Uhr: eine goldene Hündin, Kopflage, 160g
- 5.05Uhr: eine goldene Hündin, Kopflage, 150g
- 5.30Uhr: ein goldener Rüde, Steißlage, 215g
- 7.30Uhr: ein goldener Rüde, Kopflage, 160g (Er kämpft und ich hoffe, er schafft es!!!)

2025-03-25_1234567890.jpg
Welpengetummel
2023-03-25_1223456789.jpg
Fruchthülle

Tschüß Ihr Lieben, wir sehen uns jetzt im Welpentagebuch M-Wurf wieder. Das Trächtigkeitstagebuch schließt nun seine Pforten...