Wilmas Wunder
Cubanische Elbschnauzen in Hamburg Blankenese – Havaneser aus bester Zucht
 
1224700

Rosalies Wunder – Trächtigkeit O-Wurf

"Dass mir der Hund das Liebste ist,
sagst Du, Oh Mensch, sei Sünde.
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde."

Franz von Assisi

7.5.2024: Unsere Rosalie ist läufig. Wir werden mit ihr zu Jamiro von Sabine Beckmann nach Ritterhude fahren.

2020-04-03_1234567890.jpg
Rosalie

16.5.2024: Rosalie mußte heute zur Bestimmung des Progesteronspiegels Blut lassen. Morgen erfahren wir das Ergebnis.

17.5.2024: Der Wert ist noch zu niedrig und da ja das Wochenende inclusive Pfingsten vor der Tür steht, sind wir abermals zum Tierarzt gefahren. "Nicht gut, nicht gut," sagte Rosi. Tierarzt ist nicht ihre Lieblingsverabredung. Das hat ihr leider nichts genutzt. Wir erwarten morgen den Progesteronwert und entscheiden dann, wann wir zum Rüden fahren...

19.5.2024: Der Progesteronwert war am Samstag auch noch zu niedrig. Wir fahren morgen, am Pfingstmontag also nach Ritterhude zum Rüden.

20.5.3024, 1.Tag der Trächtigkeit: Die Begegnung zwischen Rosalie und Jamiro war heute voller Freude und Erwartung. Nicht nur bei uns. Und es hat schnell und einfach geklappt. Deshalb sehen wir jetzt mit Aufregung Rosalies Trächtigkeit entgegen. Der rechnerische Stichtag der Geburt ist der 22.Juli 2024.
Morgen fahren wir nochmal zu Jamiro...
Wer Interesse an einem Welpen von den beiden hat, ist herzlich eingeladen, sich zu melden.

2024-05-20_1234567890.jpg
Rosalie & Jamiro
2024-05-20_1223456789.jpg
Rosalie

Noch ein bißchen spannende Theorie zum Deckakt für Euch, damit Ihr versteht, was im Moment vorgeht: Das Decken geschieht in 3 Phasen, in denen 3 verschiedene Ejakulate abgegeben werden: Der Penisknochen stabilisiert den vorderen Abschnitt des Penis - die Eichel. Daher kann der Rüde den Penis in nur teilweise erigiertem Zustand einführen. Eine vollständige Erektion wird erst in der Vagina der Hündin erreicht, wobei sich dann die Eichel maximal entfaltet. Der sogenannte "Knoten" (Bulbus Glandis), der hintere Teil der Eichel, dient der festen Verankerung von Rüde und Hündin. Außerdem wirkt er auch wie eine "Abdichtung" der Scheide. Sobald Hündin und Rüde zusammengekommen sind, also beim ersten Eindringen, wird die 1.Ejakulation ausgestoßen. Das Volumen beläuft sich um ca. 0,5ml klarer Flüssigkeit aus der Prostata. Sie dient der Reinigung der Harnröhre. Die 2.Ejakulation des Rüden erfolgt beim tieferen Eindringen. Die Stoßbewegungen des Rüden werden schwächer. Dies ist die wichtigste, sperminereiche Ausschüttung aus den Samenleitern. Das Volumen beträgt ca. 0,5-2,5ml und enthält mehr als 100000 Spermien. Jetzt beginnt auch die Phase des "Hängens" durch Vergrößern der Schwellkörper des Rüden (Bulbus Glandis) und Erstarrung der Scheidenmuskulatur der Hündin.. Die Spermine bewegen sich jetzt mit schlängelnden, aktiven Bewegungen in Richtung der reifen Eizellen, wo die Befruchtung beginnen kann. Durch das Hängen wird zuverlässig der Rückfluss der Ejakulate verhindert. Die 3.Ausschüttung: Steht das Paarungsverhalten kurz vor dem Ende, kommt noch das sogenannte Prostatasekret. Der Rüde steigt seitlich mit den Vorderläufen von der Hündin und dreht sich um, wobei er einen Hinterlauf über den Rücken der Hündin führt. So stehen Rüde und Hündin schließlich mit den Köpfen in entgegen gesetzter Richtung und "hängen" mit dem Hinterteil aneinander. Das 3.Sekret enthält kaum oder keine Spermien und dient dazu, die Samenzellen aus dem Ejakulat weiter in die Gebärmutter der Hündin zu spülen. Ihr seht, die Natur ist wirklich genau aufeinander abgestimmt, um Wunder zu schaffen...

21.5.2024, 2.Tag: Wir sind heute wieder zu Jamiro gefahren und kaum waren wir im Garten, war schon alles passiert: sie hingen. Das Vergnügen war kurz, das Hängen umso länger. Und das fand Rosi nicht so prickelnd. Aber auch nicht so schlimm, weil sie danach direkt nochmal wollte, das Luder!
Rosis Startgewicht ist 7,6Kilo.

Über Rosalies Berufung durfte ich heute auch so einiges erfahren: Sie ist nämlich eine Königin. (Glaubt sie zumindest.) Eigentlich sieht sie eher aus wie ein Hippiehund. Sie macht sich jedes Schleifchen und jeden Gummi selbständig aus dem Haar. Was dazu führt, daß ihre Haare am Kopf immer abgebrochen sind. Und dreckig ist sie auch immer. Ein richtiges Schweinchen. Unterbodenwäsche ist ein Muß bei ihr.
Wie ich darauf komme? Als wir nach dem Decken nach Hause kamen, stellte sie sich breitbeinig in den Flur und knurrte tief und böse alle anderen Hunde an, die zur Begrüßung herankamen. "Abstand bitte", sagte sie. Dann stolzierte sie hinein. Um sich hoheitsvoll abschnüffeln zu lassen. Jaja, sie ist die Königin von Wilmas Wunder. Wir suchen jetzt nach einer Krone für sie, die sie dann tragen kann. Damit jeder ausserhäusig gleich Bescheid weiß, mit wem er es zutun hat.

2024-05-21_1234123456.jpg
Hippie Rosalie

Es gibt wieder Theorie zu Rosalies Befruchtung für Euch: Das Sperma wandert außerhalb der Gebärmutterschleimhaut zu den Eileitern. Am 2.-3.Tag erreichen die Spermien die Eileiter von Rosalie, in denen sich reife Eizellen befinden. Die Befruchtung der Eizellen durch die Spermien finden normalerweise nur im Eileiter statt. Die Spermien gelangen überwiegend passiv durch Kontraktionswellen der Gebärmutter aber auch durch ihre Eigenbewegung zum Befruchtungsort. Da Spermien unmittelbar nach der Ejakulation noch nicht befruchtungsfähig sind, müssen sie erst eine Nachreifung ("Kapazitation") durchmachen. Erst dann sind sie in der Lage die Eihüllen zu durchdringen. Die Nachreifungsdauer beträgt zwischen 2 und 7 Stunden. Die Spermien sind bis zu sieben Tage lang befruchtungsfähig. Die Trächtigkeitsdauer der Hündin beträgt, gerechnet vom Zeitpunkt des Eisprungs (Ovulation), durchschnittlich 63 (61 bis 65) Tage. Da der Deckzeitpunkt nicht immer der Zeitpunkt der Ovulation ist, sind wesentlich größere Schwankungen möglich. Wird eine Hündin 4 Tage nach der Ovulation gedeckt, ist eine Geburt bereits nach 58 Tagen möglich, wird sie dagegen 4 Tage vor der Ovulation gedeckt, kann sich der Zeitraum bis zur Geburt auf 67 Tage verlängern. Aufgrund der Langlebigkeit der Spermien im Eileiter der Hündin von mindestens 7 Tagen kann die Hündin sogar bei einem noch früherer Deckakt tragend werden. Das bedeutet, daß die Geburt sogar erst 72 Tage nach dem Deckakt stattfinden kann.

Namen mit O sind wirklich sehr ergiebig: Oscar, Otto, Olivia, Ottilie, Ole, Oliver, Olga, Oda, Ophelia,...