Wilmas Wunder
Cubanische Elbschnauzen in Hamburg Blankenese – Havaneser aus bester Zucht
 
784539

Welpentagebuch: 1. Woche

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche 11. Woche

"Der Du waltest über den Sternen,
verleih uns Würde aus Himmelsfernen,
in Andacht zu nehmen,
was die Erde uns gibt."
(Verfasser unbekannt)

VEGETATIVE PHASE: fressen und schlafen: Unmittelbar nach der Geburt, beginnt der Welpe mit dem, was in den nächsten Wochen seine Hauptaufgabe darstellt: trinken. Und er weiß genau was er tut. Durch sogenannte Erbkoordinationen, also erblich festgelegte Bewegungspläne, ist der Welpe, trotz geschlossener Augen und nicht sehr stark ausgebildeten Geruchssinn, in der Lage seine ersten zwei Lebenswochen zu meistern. Durch Schlüsselreize, d.h. bestimmte Situationen, werden die jeweiligen Erbkoordinationen freigesetzt und der Welpe findet den richtigen Weg zu Mamas Zitze, beginnt zu saugen wenn er sie im Maul hat, kriecht nicht aus dem Körbchen sondern nur im Kreis.

30.11.2021, 1.Tag: Guten Morgen, eine lange Nacht liegt hinter uns. Und es kommt manchmal nicht so, wie gewünscht: Die goldene Hündin hat es heute Nacht leider auch nicht geschafft. Es quickeln und quackeln jetzt also 6 Welpen in unserer Wurfbox. Rosalie geht es gut. Sie liebt ihre Babys.
Waagschalenappell: Halsband grün 180g, türkis 195g, rosa 160g, lila 245g, orange 155g, blau 190g

Die erste Anspannung nach dem Geburtskrimi löst sich langsam. Hier kehrt Ruhe ein. Manchmal quengelt ein Baby und dann fiebt Rosalie. Heute Nacht hat sie mich mehrfach vom Sofa geholt, um ihr zu helfen. So langsam weiß sie aber, was sie zu tun hat. Ein paar Schnellaufnahmen habe ich für Euch:

2021-11-30_124567890.jpg
Rosalies Glück
2021-11-30_1234567789.jpg
Hündin türkis
2021-11-30_1234567123.jpg
Rüde blau
2021-11-30_1234565432.jpg
2021-11-30_1234561234.jpg
Rüde lila
2021-11-30_1234556789.jpg
2021-11-30_1234512455.jpg
Hündin rosa
2021-11-30_123451234.jpg
Rüde hellgrün
2021-11-30_1234456789.jpg
Rüde lila
2021-11-30_123412345.jpg
Rüde Kühchen orange
2021-11-30_1233456789.jpg
Hündin türkis
2021-11-30_1223456789.jpg
Hündin türkis
2021-11-30-1234567890.jpg
Rüde lila

1.12.2021, 2.Lebenstag: Züchten ist nichts für schwache Nerven. Ich sag es ja immer wieder... Wo ich meine Nerven hernehme, weiß ich auch nicht!
Gestern Abend kam die Sorge hoch, dass die Kleinen nicht genug trinken. Außer der Zobelhündin schien keiner über Saugreflex zu verfügen. Rosalie hatte plötzlich Fieber und Milch schien auch kaum zu fließen. Wir haben dann versucht, mit unserer Kolostralmilch von Reico auszuhelfen. Die ganze Nacht damit verbracht. Aber auch die wollte keiner annehmen. Rosalie reagierte nur mit Fiepen und Aufregung, sobald ein Baby weinte. Sie muss erst lernen, was sie zutun hat. Nach so einer anstrengenden Geburt steht immer alles Kopf!!! Was ich dabei gelernt habe, ist dass Babys evt. erst den Saugreflex zeigen, wenn die Milch fließt.
Innere Besinnung, Homöopathie und Unterstützung von anderen Züchtern brachte dann den gewünschten Erfolg: alle trinken, die Milch ist eingeschossen und Rosalie entspannt sich zunehmend. Heute habe ich alle Babys das 1.Mal an der Milchbar gesehen!!!

Erzählen möchte ich Euch noch, dass uns die Homöopathie wieder so viel geholfen hat. Ich weiß nicht, ob Ihr mitbekommen habt, daß Homöopathie für uns bald nicht mehr verfügbar sein wird. Nur noch gegen Rezept vom Tierarzt. Die Zeiten sind verrückt und vieles ist nicht unterstützenswürdig und muß hinterfragt werden. Wer entscheidet zukünftig über unsere Gesundheit und die Wahl der Mittel?

2021-12-01_1234567890.jpg
2.Lebenstag

Waagschalenappell: grün 185g, türkis 200g, rosa 175g, ila 240g, orange 165g, blau 195g

2021-12-01_1234512345.jpg
Knut & Kaspar
2021-12-01_123451234.jpg
Knut
2021-12-01_1231234567.jpg
Karlotta
2021-12-01_1212345678.jpg
Rosalie buntes Wunder

2.12.2021, 3.Tag: Rosalie ist eine sehr kreative Hündin. Sie hat eigene Ideen und setzt diese gerne in die Tat um. Diese Nacht mußte ich einfach mal schlafen. Nur schlafen. In meinem Bett, nicht auf dem Sofa. Mit dem Ergebnis, dass Röschen alle Babys verschleppt hatte. Das war die große Überraschung beim Blick in die Wurfbox: alles leer!!! Im Wohnzimmer auf einem weichen Hundeplatz fand ich sie gemütlich schlafend. Zumindest hatte sie sie unter eines unserer Schafsfelle gelegt. Die erst kleine Reise unser Schätze... Hund und Katze sind doch ganz dicht beieinander. Ich kenne das Verschleppen sonst nur von unseren Katzen. Wahrscheinlich ist Rosi die Wurfbox einfach zu warm. Die Babys liegen nämlich auf einer Wäremplatte, da sie noch nicht selbst die Temperatur halten können. Auf dererlei Experimente und Ideen habe ich im Moment allerdings wenig Lust und Kapazitäten. Heute Nacht schlafe ich wieder auf dem Sofa und Rosi bekommt ihren Radius begrenzt!
Alle haben wunderbar zugenommen: Waagschalenappell: Kalle 205g, Karlotta 215g, Klara 195g, Knut Kilian 255g, Kaspar 190g, Karl 220g

Erzählen möchte ich Euch noch, wie berührt ich von unserem gemeinsamen Familienbetrieb bin: Alle Tiere sind sehr vorsichtig mit Rosalie und dem Wunder. Sogar die Katzen meiden das Wohnzimmer, um nicht zu stören. Am 1.Tag nach der Geburt kam morgens Frieda zur Wohnzimmertür, um mir deutlich zu sagen, dass sie so gerne mal einen Blick in die Wurfbox wagen würde. Alleine traute sie sich das nicht. Ich habe mich mit ihr mit Abstand davorgesetzt, sie blickte kurz hinein, um dann freudig beruhigt wieder das Zimmer zu verlassen.

3.12.2012, 4.Tag: Waagschalenappell: Kalle 215g, Karlotta 235g, Klara 215g, Knut Kilian 270g, Kaspar 215g, Karl 230g
Unseren Kleinen geht es wunderbar. Rosalies Milchbar schenkt einen warmen satten Bauch. Rosalie ist so stolz und freut sich mit uns über ihr Wunder.

2021-12-03_12394556789.jpg
Karlotta
2021-12-03_1234567890.jpg
Karlotta
2021-12-03_1234561234.jpg
Klara
2021-12-03_1234556789.jpg
Karl
2021-12-03_1234456789.jpg
Schätze
2021-12-03_1223456789.jpg
Kaspar

4.12.2021, 5.Tag: Unseren neuen Erdenbewohnern geht es sehr gut. Der Mama geht es auch wunderbar. Sie präsentiert uns immer wieder stolz, was sie vollbracht hat. Sie wachsen und freuen sich des Lebens. Rosalie hat mich heute 4x geweckt in der Nacht. Man muss sehr aufpassen, dass man nicht bei der Gelegenheit irgendwelche Unsitten kultiviert. Rosalie merkt: "1x bellen = raus in den Garten = oh, das klappt! 1-4x bellen = oh, das klappt, da kommt ja auch jemand. Prima, dann machen wir das doch jetzt öfter!" Und so wird schnell die Nacht zum Tag und ich zur Dienerin der Unsitten...
Waagschalenappell: Kalle 240g, Karlotta 250g, Klara 230g, Kilian Knut 300g, Kaspar 235g, Karl 250g

5.12.2021, 6.Tag: Wir sind sehr glücklich, über die schöne Entwicklung unserer Kleinen:
Waagschalenappell: Kalle 270g, Karlotta 265g, Klara 285g, Kilian Knut 345g, Kaspar 250g, Karl 275g
Rosalie möchte mich nachts immer noch an ihrer Seite wissen. Nach dem 1.Pipigang in den Garten, nutzt sie ihre Stimme, um mich eilig ins Welpenzimmer zu dirigieren. Letztlich ergebe ich mich jetzt den Dingen und schlafe dann auf dem Sofa. Rosalie braucht viel Nähe und Anteilnahme. Sie ist nach wie vor sehr irritiert, wenn die Babys weinen. Leider gräbt sie immer die komplette Wurfbox um und stellt alles auf den Kopf. Das finden die Babys ziemlich doof. Vor allem, wenn sie danach weder auf dem kuscheligen Handtuch, noch auf der wärmenden Platte liegen, sondern auf hartem kalten PVC. Sie kritisieren dies mit lautem Geschrei. Und da schließt sich der Kreis: Rosi wird unsicher und gestresst und läßt sich trotzdem nicht belehren...

2021-12-05_1234567890.jpg
Rosalies Glück

6.12.2021, 7.Tag: Die letzte Woche schließt schon wieder ihre Pforten. Wie die Zeit nur rennt...

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche 11. Woche