Wilmas Wunder
Cubanische Elbschnauzen in Hamburg Blankenese – Havaneser aus bester Zucht
 
535717

Welpentagebuch: 2. Woche

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche 11. Woche

19.1.2011, 8. Tag: Die Zeit rennt! DIES IST DER START DER 2. WOCHE:
Die Welpen arbeiten hart daran, ihr Geburtsgewicht zu verdoppeln. Wilma wird ordentlich gemolken. Bis zum 10. Tag sollten sie das alle geschafft haben. Aghate, der Braten, hat da jetzt schon keine Probleme mit! Wilma selbst wiegt nach wie vor 6,2 Kilo. Sie sieht aber viel dünner aus.

Die Nasen der Kleinen bekommen jetzt teilweise Pigmente und werden dunkel. Man sieht Barthaare. In der Wurfkiste klingt es ein bißchen wie im Meerschweinchenstall. Ich werde mal versuchen, es aufzunehmen und hier reinzustellen. Lustige Geräusche. Sie scheinen jetzt auch mehr zu pinkeln.Man kann es an den Handtüchern erkennen. Bisher hatte Wilma, als perfekte Hausfrau und Mutter, das alles erledigt!

Wilma will jetzt nicht mehr ständig in der Wurfkiste sein. Sie beobachtet in aller Ruhe, läßt sich aber von einzelnem Gequackel nicht mehr überzeugen. Sie öffnet ihre Milchbar nur zu gegebenem Anlaß, verbringt aber immer noch viel Zeit mit Stillen, der Reinigung und Massage der Welpen. Oh je! Auch hier beweist sie mal wieder mehr Ruhe, als ich. Woher weiß sie nur, was wann dran ist? Also eins ist klar: SIE entscheidet, wann gestillt wird! So ein Hund wird eindeutig nicht so von den Emotionen geleitet, wie ein Mensch! Da kann man sicher viel für die eigenen Erziehungsgeschichten lernen! Sie zeigt mir immer wieder, daß nicht nur sie mir vertraut, sondern auch ich ihr vertrauen muß!

Meine innere Fürsorge gilt im Moment hauptsächlich ihr. Geht es ihr gut, geht es ihren Kindern gut. Und daß es den Kleinen gutgeht, ist ja ihr stetiger Verdienst! Ich wasche jeden Tag ihre Zitzen und ihre Scheide. Ich kämme sorgsam ihr Fell. (Sie verliert durch die Hormonumstellung im Moment sehr viel Fell!) Futter in verschiedenen Ausführungen steht für sie immer verfügbar bereit. (Was ich sonst nie machen würde.) Frisst sie nicht aus dem Napf, füttere ich sie aus der Hand. Es ist eine sehr intensive, nahe Erfahrung miteinander!
Und ich muß wirklich mit Stolz sagen, daß sie zu 180% durch ihre absolute Instinktsicherheit die richtige Hündin zum Züchten ist!!!!

20.1.2011, 9. Tag: So, heute morgen mal ein bißchen Theorie:
Im Moment befinden sich die Welpen noch in der "vegetativen Phase". Die ersten beiden Lebenswochen dienen nur dem Wachstum und der Gewichtszunahme.
Das Saugen an der Zitze wird "Lecksaugen" genannt. Die Welpenzunge liegt eng an die Zitze angeschmiegt, wie eine Rinne. Sie drückt massierend die Milch aus! Anfangs, wenn der Welpe hungrig ist, beläuft sich die Zitzenmassage auf ca. 20 kleine Druckbewegungen pro SEKUNDE. Hat der Welpe einen gewissen Sättigungsgrad erreicht, wird er langsamer. Das Saugen ist mit dem Milchtritt der Vorderbeine als Massage der Milchdrüsen verbunden.
Dies ist wieder ein Beispiel für die absolute Vollkommenheit der Natur!
Ab dem 10.-13. Tag beginnen die Sinne des Welpen zu erwachen. Die ersten Welpen werden ihre Augen und Ohren öffnen. Damit sind sie in einer "Übergangsphase", die die Vorbereitung für das künftige Sozialleben unserer Mäuse darstellt! Sie sind dann in der Lage, ihre Umwelt aktiv zu entdecken. Oh, wie spannend!!! Ab dem 17. Tag ist aber erst wirkliches Hören, Sehen und Riechen möglich!
Mama und Kinder werde ich das 1. Mal entwurmen, wenn alle ihre Augen geöffnet haben.(Spätestens nach 14 Tagen). Dieses innere Wachstum möchte ich abwarten, bevor ich mit der "Chemiekeule" gegen eventuelle Würmer eingreifen werde. Ich setzte voraus, daß die Welpen eine gewisse Reife besitzen müssen, um die Wurmkur gut zu überstehen.
Heute, am 9. Tag haben alle Welpen ihr Geburtsgewicht locker verdoppelt. Agathe liegt mit 400g (ehemals mit Startgewicht: 185g) an absoluter Spitze...
Agnetha Aurelia Smilla von Wilmas Wunder
Smilla auf der Waage; ist zwar nicht begeistert, aber sie tut es!
August von Wilmas Wunder
August läßt sich gerne wiegen
Arthur von Wilmas Wunder
Arthur möchte sein Gewicht nicht wissen...
Agathe von Wilmas Wunder
....Agathe lieber auch nicht....!
Anton von Wilmas Wunder
Anton schläft-egal wo!
Alvin von Wilmas Wunder
Alvin möchte Fotomodell werden und hält still
Alma Adele von Wilmas Wunder
Adele mal wieder auf dem sofortigen Weg Richtung freier Fall!
Dies sind nun die aktuellen Fotos von heute Morgen beim Wiegen. Einige der Kleinen halten still und spielen Fotomodell, aber andere bevorzugen den Weg des Ausgangs über den Waagschalenrand. Adele ist eigentlich immer die erste, die den Sprung ins Nichts wagen möchte! Es wird bestimmt noch schlimmer, wenn ihre Augen erst mal offen sind...!

Nachfolgend zeigen wir in diesem Lichtspielhaus die „6-Zwerge-Schnuller-Party“, oder: „nur Arthur kam zu spät!“

21.1.2011, 10. Tag: In unserem Filmchen kann man unschwer erkennen, welche Leistung Wilma ständig abverlangt wird. Die Welpen saugen mit einer Kraft an ihren zarten Zitzen...!!!Sie ziehen, zupfen und deeeeeeehnen...! Ohoh! Wer möchte mit ihr tauschen???
Außerdem sind sie riesengroß geworden. Bald passen sie da vielleicht nicht mehr alle 7 hin???!!!

Wilma, Welpe
Wilma mit ihrem Wunder am 10. Tag

Die Füße der Welpen sind gar nicht mehr rosa- nein, auch hier gibt es jetzt dunkle Pigmente. Josephinchen kam gerade aufgeregt und sagte, daß unsere kleine Smilla schon auf ihren Beinen unterwegs war.
Keiner der Welpen hat die Augen offen, aber es ist zu sehen, daß es bald losgeht. Wir können ihre Augenbewegungen jetzt deutlich erkennen. Morgen gibt es bei uns mal wieder einen Fototermin. Ich freu mich schon!

22.1.2011, 11. Tag: Guten Morgen Wochenende
- unendlich Zeit für den Blick in die Wurfkiste...!
Unser Fototermin heute war erfolgreich.
Bitteschön, hier die neuen Fotos: "Welpen in der Suppenschüssel"

Alvin von Wilmas Wunder
Alvin in der Suppenschüssel
Anton von Wilmas Wunder
Anton in der Suppenschüssel
Arthur von Wilmas Wunder
Arthur in der Suppenschüssel
Agnetha Aurelia Smilla von Wilmas Wunder
Smilla in der Suppenschüssel
August von Wilmas Wunder
August in der Suppenschüssel
Agathe von Wilmas Wunder
...Agathe passt nicht mehr rein..., und will auch lieber sofort raaaaus
Alma Adele von Wilmas Wunder
Adele in der Suppenschüssel

Jetzt, um 13.00 Uhr, sind plötzlich bei allen Welpen die Ohren nach vorne geklappt; sie sehen ein bißchen aus wie "Segelohren". Total niedlich! Das war heute morgen beim Fotografieren noch nicht! Damit geht sicherlich auch die Entwicklung der Hörfähigkeit einher! So spannend! Die Augen sind nach wie vor zu.
Unser schöner Arthur wurde heute reserviert. Mal sehen, vielleicht zieht er nach Lübeck...!
Welpe, Alvin von Wilmas Wunder
Alvin wird tricolor
Alvin wird jetzt eindeutig tricolor, wie sein Papa. Er bekommt braunes Fell an den Pfoten, um die Augen und an den Wangen. Sehr schöner bunter Alvin!!!
Heute Abend sind die kleinen Monster schon viel agiler auf den Beinen. Ja, tatsächlich auf den Beinen!!! Sie üben wie Kleinkinder das Laufen; allerdings auf allen Vieren! Das ist ein lustiges Gewackel, Gefalle, Gerutsche auf den prallen Bäuchen.
Also, wenn es so weitergeht, dann sind sie bald durch irgendeine Lücke im Welpengehege auf Erkundungstour in der Wohnung unterwegs...!!! Auf jeden Fall sieht es nicht so aus, als würde es noch lange dauern!

23.1.2011, 12. Tag: 9.30 Uhr in Hamburg - Waagschalenappell: Alvin hat mit 475g Agathe überholt!!! Die Gewichte der Kleinen sind jetzt ziemlich unterschiedlich: Agathe 470g, Arthur 465g, Anton 450g, August 390g, Adele 380g, Smillchen 365g. Optisch ist weniger Unterschied zu sehen, als gewichtsmäßig; bis auf Agathe. Sie ist einfach im Vergleich riesengroß.

Hier folgt das Filmchen:"WURFBOXALARM - oder, wer weiß den Weg zur heimischen Zitze???". Alles gibts zu sehen und zu hören: Meerschweinchengeknatter, Laufenlerngewackel, Wilma während ihrer unermüdlichen Arbeit als Hausfrau und Mutter und viiiel Orientierungslosigkeit in der Wurfkiste.... So gestaltet es sich heute, am 12. Tag!
Viel Spass beim Zuschauen!

Gerade war ein großes Gemecker und Geweine aus der Wurfkiste zu hören. Diesmal war es August, der den Weg zur heimischen Zitze nicht gefunden hat, während alle anderen schon genüßlich saugten und schmatzten. In dieser Hinsicht sind sie wirklich sehr unbeholfen. Ich habe keine Ahnung, wie das in der freien Natur ist. Schließlich kommt dann ja niemand zu Hilfe geeilt! Hier in unserer Wurfkiste machen sie den Eindruck, als wären sie völlig verloren, ohne Orientierung!
11.00 Uhr: Der Startschuß zur Übergangsphase in der Entwicklung der Welpen ging los:
ALVIN hat als Erster beide Augen offen!.....Ob er wohl auch der Neugierigste ist?.... Dies ist ein weiterer Meilenstein in Wachstum und Gedeihen der Kleinen! Wir berichten gespannt weiter!

Welpe, Agnetha Aurelia Smilla von Wilmas Wunder, Anton von Wilmas Wunder
Smilla und Anton als yin und yang
Welpe, Agathe von Wilmas Wunder, Alma Adele von Wilmas Wunder
Agathe und Alma Adele als yin und yang
Welpe, Alma Adele von Wilmas Wunder
...Adele will hoch hinaus - so liegt es sich auf jeden FALL weich und entspannt...
Welpe, Agnetha Aurelia Smilla von Wilmas Wunder, Alvin von Wilmas Wunder
Smilla oben, Alvin unten
Welpe, Arthur von Wilmas Wunder
Arthur ist völlig tiefenentspannt
Welpe
...Umarmung...

17.30 Uhr: Agathe bekommt nun auch braune Stellen, wie Alvin und auch bei Smilla und Adele schimmert es dezent! Allerdings verwächst es manchmal wieder mit zunehmendem Alter und Fülle des Haarkleides.

24.1.2011, 13. Tag: Agathe hat gewichtsmäßig als Erste die 500g-Marke überschritten. Alvin schaut immer noch munter allein in die Welt.
Aus der Wurfkiste meckert und quackelt es. Manchmal klingt es schon ein bißchen nach leisem Bellen. Sollten es etwa doch Hunde geworden sein und keine Meerschweinchen???
15.00 Uhr: Agathe und Arthur beginnen die Augen zu öffnen. Sie arbeiten daran wohl nach Gewicht....! Vorhin durften wir das 1. Mal sehen, daß ein Welpe einen anderen geputzt hat. Es ist zu schön, ihnen zuzuschauen und teilhaben zu dürfen!
17.30 Uhr: Alvin klebt mit offenen Augen am Wurfboxrand und findet nicht den Weg zur Milchbar...Also richtig sehen können sie wohl tatsächlich erst mit ca. 17-21 Tagen; das wird hier deutlich! (Wir werden unsere eigenen "Forschungen" genau dokumentieren!) Sie orientieren sich aber viel mehr nach außen.
18.00 Uhr: Eröffnung des welpischen Nagelstudios in Blankenese; Maniküre der Krallen zur Gesunderhaltung von Wilmas zartem Bauch!

EINE WUNDERVOLLE IDEE WURDE GEBOREN:
UNSERE ZUKÜNFTIGEN WELPENELTERN DÜRFEN SICH IHRE EIGENE WELPENSTARTERKOMBI UNTER dogs-collar.de CREIEREN!!! Und zwar ein Welpen-Hundehalsband mit einer stufenlos verstellbaren 2-Meter-Leine in Ihrem eigenem persönlichem Design, passend zur Fellfarbe des eigenen Hündchens!!! Also, meine lieben Welpenkäufer, bitte die genannte Internetadresse hier anklicken, auf SETS gehen, und das persönliche WELPENSTARTERSET designen. Das Klickhalsband hat einen Umfang von 25-40cm; also hoffentlich auch für später noch passend! Die genaue BESTELLUNG von Gurtbandfarbe und Borte geht AN MICH und wird dann eigens für Sie angefertigt!!! Die Starterkombi wird bei Abholung des Hündchens mitgegeben! Also, viel Spass beim Aussuchen, Probieren, Designen, Creieren und vor allem Freuen!!!


25.1.2011, 14. Tag: Unsere Welpen sind heute 2 Wochen alt. August hat heute morgen seine Augen geöffnet. Ein milchig trüber Blick schaute uns entgegen, aber sicherlich mit sehr viel mehr Wahrnehmung...
22.00 Uhr: Unsere kleine Alma Adele hat die Augen auf. Naja, was heißt "Augen auf"? Das scheint eine rein optische Sache zu sein. Die Kleinen nach wie vor hauptsächlich innerlich beschäftigt. Das machen die Blicke in die Wurfkiste klar. 5 von unseren Welpen haben diesen Schritt jetzt geschafft. Laut Lehrbuch hätten sie es alle längst tun sollen; was wieder mal ein eindeutiges Zeichen dafür ist, daß die Kleinhundrassen in ihrer Entwicklung anfangs länger brauchen. Das spricht auch für ein späteres Abgeben der Welpen an ihre neuen Besitzer! Wenn ich mir die Kleinen richtig ansehe, ist es deutlich zu merken, daß ihr Blick gar nicht nach außen, sondern nach wie vor nach innen gerichtet ist. Sie können noch gar nichts erkennen. Beim kurzen Festhalten zum Wiegen sind sie aber etwas entspannter. Das zeigt uns, daß sich in ihrerm Wahrnehmungsspektrum doch etwas verändert haben mag! Mal sehen, ob Anton und Fräulein Smilla morgen auch soweit sind. Sobald alle diesen Weg geschafft haben, werden sie von mir mit "Welpan" entwurmt. Emilie und Wilma natürlich auch. Dann verspreche ich auch wieder neue Fotos.
So, dies ist das unwiederbringliche Ende der 2. Woche. Ab morgen also auf die 3. Woche im Welpentagebuch klicken....!!!

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche 11. Woche