Wilmas Wunder
Cubanische Elbschnauzen in Hamburg Blankenese – Havaneser aus bester Zucht
 
509578

Welpentagebuch: 5. Woche

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche 11. Woche

9.2.2011, 29. Tag: Start der 5. Woche: Der Tag begann heute sehr früh! Ab ca 2.oo Uhr nachts fing Anton an zu „tönen“. Den Text, Inhalt und Grund des Liedes konnte ich nicht verstehen. So weit reicht mein „hundisch“ leider nicht! Und deshalb konnte ich das Problem auch nicht lösen. So ein laut vernehmlicher Gesang zu diesen Uhrzeiten kann ganz schön nerven!!! Da half keine Zitze, kein handwarmer Tartar, keine Streicheleinheit, keine Bauchmassage,... Wilma ist da die Coolness selbst, ganz im Gegensatz zu mir...(aber sie kann ihr Schlafdefizit dann auch über den Tag wieder aufholen!)
Der Gesang ging ununterbrochen ca. 1,5 Stunden, brachte uns zur Verzweiflung und war nur dadurch zu stoppen, daß ich es ihm irgendwann vorspielte... Dann war plötzlich Schluß und ich durfte endlich weiterschlafen - so wie alle anderen, incl. so manchem Hündchen.
Also hier meine Tonaufnahme des Gesangs (mehr Ton als Bild - war ja nachts):
„WEINENDER ZWERG IN NOT ZU NACHTSCHLAFENDER ZEIT“:

Wilma, Welpe
Wilma säugt inzwischen öfter im Stehen










In der Sekunde ist ein wunderbares Filmchen gelungen, mit dem Titel:

„KIND & HUND - ELLA KARATE GREIFT AN“.

16.00 Uhr: Gaby Abels Besuch liegt hinter uns. Das hat mir persönlich viel Klarheit gebracht. Klarheit zu dem Thema von heute Nacht.
Der Tip ist, Wilma möglichst viel im Auslauf mit den Welpen zu belassen und ihr nicht die Möglichkeit zu geben, ständig zu entwischen. Weil! Und jetzt kommt das Thema von heute Nacht passenderweise: Mein Gefühl bei Antons Geweine heute Nacht war, daß er Grenzen suchte. Mein Gefühl war auch, daß es ihm gut ging. Da war kein Bauchweh, da war auch kein Hunger, denn für Mutters Milch und Tartar war ausreichend gesorgt! Die Nähe zu Anderen fehlte nicht. Er suchte nach der Grenze, die ihm sagte, daß jetzt Schluß sein muß....
Gaby Abels Tip werde ich auf jeden Fall beherzigen. Wilma muss im Welpenzimmer für die entsprechenden Regeln sorgen, um die Welpen bestens zu prägen. Und das wird sie in mancher Hinsicht wahrscheinlich tatsächlich nur tun, wenn sie dazu gezwungen ist....

10.2.2011, 30. Tag: Waagschalenappell:
Smilla 810g, Adele 885g, Keks 900g, Anton 995g, Arthur-ANTON 1020g, Carlos 1040g, Ella 1070g.
3 der Herrschaften haben also die Kilomarke passiert!!! Alle sind stabile, kräftige Braten geworden. Sie wurden von mir heute auch wieder entwurmt. Sie finden das Mittel nicht besonders lecker, schlucken es aber überraschterweise einfach runter. (Bleibt ihnen ja auch nichts anderes übrig!)
Welpe, Ella, Arthur ANTON
Josephines Welpenhäußchen: ein gemütlicher Platz an der Sonne...
Welpe, Keks
Josephines Welpenhäußchen besitzt sogar Fenster; hier schaut Keks mal raus
Welpe, August von Wilmas Wunder, Anton von Wilmas Wunder, Smilla, Arthur ANTON
Wie man sieht: ein sehr beliebtes Plätzchen!
Welpe, Anton von Wilmas Wunder
Unser schöner Anton liebt es auch, kann aber auf Dauer leider nicht bleiben und möchte noch seine neue Familie finden!
Mir fällt heute auf, daß sie sich zum Schlafen inzwischen bewußt ihre kuscheligen Plätze suchen. Viele gehen wieder zurück in die Wurfkiste, Andere suchen sich ihr kuscheliges Plätzchen in Josephines selbstgebautem Welpenhäußchen....
Auf jeden Fall sind sie heute ALLE nach dem Wecken und Füttern gleichzeitig auf mir rumgeklettert. Wie ein kleiner Ameisenhaufen... Überall wurde zahnlos in mich reingebissen....Das kitzelt!

Welpe, Arthur ANTON
(Arthur)-ANTON
Welpe, Anton von Wilmas Wunder
Eindeutig, Antons Zähne sind im Kommen....
Emilie, Welpe, Ella
Hier wieder mal die mutige und wache Ella

22.00 Uhr: Tja, ich weiß gar nicht, was ich über die Mäuse Neues schreiben soll. Die Tage hier mit ihnen, inclusive der geballten Ladung an Emotionen, sind eigentlich kaum in Worte zu fassen. Die Welpen machen einfach nur Spass. Sie sind alle absolut toll und liebenswert. Jeder hat seine eigenen wundervollen Besonderheiten und sie sind immer wieder ganz neu und anders. Wir sind sehr gespannt, wie die Reise der 10 Wochen Nähe, Verbundenheit und Entwicklung mit ihnen weitergeht. Und freuen uns über jeden, der hier daran teilnehmen möchte....
Ach, da war doch noch ein Filmchen. Weil heute Premiere war: Wilma fängt an, mit den Welpen zu spielen. Und zwar so, wie nur Havi`s spielen: Zart, liebevoll, vorsichtig, schön,...!!!
Hauptakteure sind Wilma und Carlos, Arthur-ANTON mal wieder nur in einer Nebenrolle:

11.2.2011, 31. Tag: Heute Nacht sang Adele. 2.00 Uhr nachts scheint die creativste Künstlerzeit zu sein. Dann gelingen die lautesten, längsten und eindruckvollsten Gesänge. Heute Nacht zeigte Adele ihr Talent, alle zu wecken. Wieder half nichts; wieder das Gefühl, daß es eigentlich um Anderes geht. Es war erst Ruhe, als ich die Wurfbox öffnete und die singende Nervensäge in den Welpenauslauf ausweichen konnte. Einige der gezwungenermaßen Wachgebliebenen folgten ihr sofort. Dann kehrte der lang ersehnte Schlaf im Hause Blatzheim ein.

Übrigens ist der Welpentunnel seit gestern da und die Mäuse benutzen ihn auch schon völlig angstfrei.
Und Carlos ist der Erste, der den Mut hat, in unsere Welpentoilette zu pinkeln, sobald er reingesetzt wird!

11.30 Uhr: Bei uns wurde heute (mal wieder) die Schleppleinenzeit eingeleutet. Ich hatte mit Wilma ein sehr unschönes Erlebnis im Falkensteiner Wald. Als ich mit Wilma und den beiden Labradoren dort unterwegs war, kam uns in einer Kurve eine Frau mit einem großen schwarzen BorderCollie-Rüden entgegen. Wilma machte sofort laut schimpfend kehrt und rannte den kompletten Weg zum Parkplatz ca. 2 km zurück.....Dort konnte ich sie dann glücklicherweise wieder einsammeln. Ich wünsche keinem diesen Schreck, Schock,...! Vor ca. 1 Jahr ist sie von einem großen schwarzen Hund gebissen worden. Und erst jetzt, seit sie schwanger war, zeigt sie Reaktion. Was ihre wirklichen Beweggründe sind, kann man ja nur erahnen. Vielleicht sind es auch die Hormone.
Klar ist, daß ich dieses Benehmen sofort wieder abgewöhnen werde! Also muß ich mit ihr speziell zu diesem Thema arbeiten!
Und so ist es eben mit einem Hund: es kommt immer wieder eine neue Herausforderung. Also langweilig wird es nie!

Das scheint die Woche der Filmfestspiele zu werden...
Ein Film mit dem Titel: „DIE KÜR DER WELPISCHEN EISKUNSTLAUFTALENTE“, folgt:

12.2.2011, 32. Tag: Wunderbares Wochenende! Ella hat sich heute morgen selbständig in die Welpentoilette begeben, um dort zu pinkeln!!!!!!!!!!!! Juhu, wir kommen ins Guinessbuch der Rekorde....- stubenrein in nur 4 Wochen...!! (Naja, wahrscheinlich wars eine einmalige Vorstellung, aber die sorgte für einen wundervollen Adrenalinschub!!)

Wir werden heute wieder versuchen, markante Einzelbilder zu knipsen. Bis später!
So, hier nun unsere Foto-Ausbeute:

Welpe, Arthur ANTON
Unser prachtvolle Rüde Arthur-ANTON
Welpe, Adele
Unsere prachtvolle Hündin Adele
Welpe, Carlos
Unser prachtvoller Rüde Carlos
Welpe, Ella
Unsere prachtvolle Hündin Ella
Welpe, Keks
Unser prachtvoller Rüde Keks
Welpe, Anton
Unser prachtvoller Rüde Anton
Welpe, Smilla
Unsere prachtvolle Hündin Smilla
Ella Karate hat übrigens heute nochmal selbständig in die Welpentoilette gepinkelt, allerdings aber auch ca. 20x daneben!!!!

13.2.2011, 33. Tag: Unser 1. BESUCHSSONNTAG:
Aufregende Sache, sicherlich nicht nur für uns...!!! Von 14.00-16.00 Uhr sind unsere Welpen mit ihren zukünftigen Chefs und Chefinnen verabredet zum Beschnuppern, Streicheln, (Reinbeissen - fragt sich, wer in wen?) und vor allem gegenseitigen Kennenlernen!!!
Buntes Treiben mit bunter Welpenschar. Wir sind sehr gespannt!!!

Der erste Besuchssonntag ist zu Ende. Alle Welpen liegen im Tiefschlaf im Welpenhäußchen. Nur Carlos nicht. Er hat komplett alles verschlafen und fragt sich wohl jetzt, wo eigentlich die Party ist?!!!

Die Atmosphäre hier war großartig und für uns war es soo schön, die glücklichen gerührten Gesichter zu sehen und die aufgeregte Vorfreude mitzuerleben!
Diese 10 Wartewochen haben es absolut in sich! Sie sind nämlich zäh und vor allem laaaaang!!!
Und ganz ehrlich, jeder unserer Welpen gehört absolut zu 100% zu seinen neuen Familien. Ihr glaubt mir nicht?
Na, dann schaut doch mal selbst in diese glücklichen Gesichter: Josi, Welpe, Adele
Adele`s Glück, hier mit Josephine
Welpe, Keks
Keks Glück
Welpe, Ella
Ella´s Glück
Welpe, Arthur ANTON
Arthur-ANTON`s Glück

14.2.2011, 34. Tag: Heute steht auf dem Speisezettel rohes Maulfleisch mit Apfel ,rote Beete und Quark. Da bei allen Mäusen jetzt andeutungsweise Zähne durchbrechen und sie sogar schon anfangen über das Trockenfutter herzufallen , werde ich ab jetzt mehr barfen. Sie haben es mit großem Appetit angenommen.

Welpe, Smilla, Adele
Die ersten Hühnerhälse werden interessiert probiert - hier von Adele und Smilla - und für gut befunden!

15.2.2011, 35. Tag: Welch eine großartige Begrüßung morgens - als hätten wir uns tagelang nicht gesehen....! Sieben kleine Mäuse toben jeden Morgen auf mich zu, wedeln mit ihren Schwänzen, daß alles an ihnen wackelt, versuchen alle gleichzeitig den besten Platz auf meinem Schoß zu erbeuten. Jeder schiebt sich näher, drängelt, kippt um, steht wieder auf, versucht es neu! Absolut niedlich. Sie sind immer noch etwas wackelig auf ihren Beinen. Aber sehr schnell, wenn es um den vermeintlich besten Schmuseplatz geht.
Heute sind die Welpen tatsächlich schon 5 Wochen alt. HALBZEIT, sozusagen...(Huhuhu)!

Ach ja, Filmchen....!!! Ella war mal wieder diejenige, die unbedingt mit uns mitkommen wollte: raus aus dem Welpengehege, rein in Valentins Zimmer, um mit uns und allen Hunden zu sein. Und sie ist einfach unglaublich! Ein wilder Braten, ein heisser Feger, völlig unerschrocken und mutig, die einfach nur dabei sein möchte. Das Ding gähnt noch nicht mal. Anscheinend kennt so eine wilde Biene keinen Stress!
Schaut doch selbst, was ELLA, DIE UNERSCHROCKENE so treibt:

12.00 Uhr: Gerade habe ich frisches, rohes Herz gekauft.
(Ist natürlich etwas anderes, als ein Schweineohr, siehe oben...!) Mal sehen, ob es schmeckt!
12.30 Uhr: Es schmeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeckt!

Welpe, Ella, Smilla, Keks
Schmatzendes Verschlingen - hier Ella, Smilla & Keks
Welpe, Ella, Smilla, Keks, Arthur ANTON, Adele
B.A.R.F. - rohe Fleischernährung schmeckt eindeutig - hier Ella, Smilla, Keks, Arthur-ANTON & Adele
Emilie, Welpe, Ella
Schon wieder Frontfrau Ella - immer auf der Suche nach ihrer persönlichen Grenze!!!
Emilie, Welpe, Ella
Unsere Emilie erfüllt ihren Erziehungsauftrag prima.... ups Ella, das war wohl zu doll!!!
Emilie, Welpe, Ella
Und siehe da: schaut mal, wie Ella guckt; sie hat es wohl verstanden!
Welpe, Adele
Unser süßes Fräulein Adele Herzensbrecherin

20.00 Uhr: Heute Abend wurde Emilie von allen Seiten angebissen. Sie besitzt eine stoische Ruhe. Allerdings hört der Spass dann auch auf.
Schau ich mir ihr Handeln an, ist sie irre geduldig, führt aber ihren Erziehungsauftrag irgendwann konsequent durch. Dort, wo wir Menschen noch "niedlich" sagen, ist bei ihr schon viel früher Schluß.
Was natürlich völlig gefühlsneutral und richtig ist!
Wer möchte schon später von seinem ausgewachsenen Hund NIEDLICH in die Nase, Ohren, oder Bein gebissen werden!!
Woher soll der Welpe wissen, daß es jetzt "süß"(?) ist, was er tut, und es aber später bissig bedeutet???!
Emilie weiß, wo es lang geht - wir folgen ihr! Und haben 100%iges Vertrauen!!

Tschüß 5. Woche....Oh, wie schnell warst Du vorbei!!!

Welpentagebuch: 1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche 11. Woche